Elektrosmog

Jede elektrische Leitung ist von einem elektrischen und magnetischen Feld umgeben. Diese sind unnatürlich und kann den menschlichen Organismus negativ beeinflussen.

 

Elektrische Wechselfelder (Niederfrequent)

 

in Kabeln, Installationen, Geräten, Wänden, Bauteilen . Die Störfelder liegen auch dann vor, wenn kein Strom fliesst. Heisst, auch wenn kein Gerät eingesteckt ist , ist die Spannung da. Allenfalls Netzfreischalter installieren und Abstand halten. Auch können in einigen Fällen Hochspannungsleitungen oder Bahnstrom bis in den Wohnbereich wirken.

 

Magnetische Wechselfelder (Niederfrequent)

 

Wechselstrom in Kabeln, Installationen, Geräten, Trafos, Wände, Bauteile. Diese Felder liegen nur dann vor, wenn Strom fliesst, sprich wenn ein Gerät eingesteckt oder die Lampe angezündet ist.

 

Elektromagnetische Wellen (Hochfrequent)

 

Mit einem DECT Telefon haben sie einen Mobilfunksender im Haus,  wo 24h strahlt, egal ob telefoniert wird oder nicht.  Gepulste hochfrequente Strahlung schadet insbesondere auch den Kindern. Beim Telefonieren strahlt auch das DECT Mobilteil wie ein Handy, Babyphon, Bluetooth ( Funksysteme im Nahbereich). Es gibt Gewebe oder Farbe , wo einiges an Strahlung abschirmt. Das Effektivste ist immer noch die Meidung und Abschaltung der eigenen Geräte. Z.B. WLAN bei Nichtgebrauch und in der Nacht.

 

Elektrische Gleichfelder:

 

Elektrostatik, bei Gewitter, kommt allgemein in der Natur häufig vor. 

 

Magnetische Gleichfelder:

 

Magnetostatik , Kompassnadelabweichung

 

Alle Arten von Elektrosmog finden wir ganz in unserer Nähe:

  • Zu Hause
  • WLAN
  • Bluetooth
  • DECT- Telefone
  • Hochspannungsleitungen
  • Eisenbahn
  • Mobilfunkantennen

Über einige können wir selber sehr viel Einfluss halten.

  • Nur Geräte einstecken, die gerade gebraucht werden
  • Abstand halten zu elektrischen Geräten
  • Handy und Ipad – Gebrauch stark reduzieren. Bewusstes Benutzen.
  • Zumindest in der Nacht sollten wir stromfrei sein können. 

Die Symptome können sehr umfangreich sein. Jeder ist nicht gleich empfindlich, offensichtlich….

  • Schlafstörungen
  • Zappeligkeit
  • Gereiztheit
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen
  • Tiefe Belastbarkeit
  • Müdigkeit
  • Depression, BurnOut
  • Unruhe
  • Nervenkrankheiten
  • Bettnässen bei Kinder
  • Alpträume
  • ADHS, ADS; ‘unter Strom stehen’
  • Autismus
  • Konzentrationsstörungen
  • Lernstörungen
  • Entwicklungsstörungen

Natürlich reagieren die Kinder viel empfindlicher auf Elektrosmog. Vor allem Ungeborene , Babys und Kleinkinder nehmen die Strahlung massiv auf über Ihre noch offene Fontanella (sie schliesst sich vollständig erst mit 18 Monaten. )

 

Das Gehirn wächst und entwickelt sich noch weiter, Synapsen sollen sich verschalten können. Der Elektrosmog dringt tief ein und bewirkt massive Schäden.

 

Kinder unter 3 Jahren sollten von allen Strahlenquellen ferngehalten werden.

Die Reizüberflutung blockiert die Gehirnentwicklung, Sprachentwicklung.

 

Für weitere Informationen zu diesem Thema schrieb die Medizinerin Ulrike Güdel ein wunderbares Buch:

Erdstrahlen und Elektrosmog.